Bundeszuwanderungs- und Integrationsrat (BZI)

Projektleiter*in (w/m/d) gesucht! [TvöD-B 13, %50 Teilzeit]

Projektleitung für das Projekt „KAUSA Transfer -Eltern@Ost“ in Arbeitsort Berlin gesucht! Einsatz ab September, befristet bis Ende Oktober 2023

Wir suchen kurzfristig Projektleitung für das Projekt „KAUSA-Transferprojekt Elternarbeit @OST“  mit einem Stellenvolumen von 50% in der Entegltgruppe TVöD 13 Stufe 1. Arbeitsstandort ist Berlin, die Stelle ist zunächst bis zum 30.10.2023 befristet.

Der Bundeszuwanderungs- und Integrationsrat (BZI) ist eine kommunal verankerte, bundesweite politische Interessenvertretung und arbeitet politisch unabhängig, religionen-, ethnienübergreifend für ein teilhabegerechtes und vorurteilsfreies Miteinander in Deutschland. Der Förderverein des Bundeszuwanderungs- und Integrationsrats e. V. ist Träger unserer Projekte, die mithin das Ziel verfolgen, politische Partizipation zu stärken und auszuweiten und für die verschiedenen Teilhabechancen innerhalb unserer Demokratie zu sensibilisieren. Mehr über uns gibt es hier: https://bzi-bundesintegrationsrat.de/

Das Projekt

Ziel des Projektes „KAUSA-Transfer Elternarbeit @OST“ ist, eine erfolgreiche Beratungsstruktur für Eltern mit Flucht- oder Migrationshintergrund zu etablieren und langfristig zu verankern. Im Fokus stehen Ausländer-, Integrations- und Migrationsbeiräte als neue Zielgruppe, über welche die Eltern erreicht werden sollen.

In dem Projekt werden für die Ausländer-, Integrations- und Migrationsbeiräte erprobte Instrumente, Konzepte und Materialien zum Themenbereich „Angebote zur Information und Einbindung von Eltern mit Migrationshintergrund“ angepasst, aufbereitet und transferiert. Geplant sind mehrere Coaching-Veranstaltungen, Begleitung und Mentoring von Ausländer-, Integrations- und Migrationsbeiräten sowie von Eltern mit Flucht- und Migrationshintergrund. Die Vertreterinnen und Vertreter der Ausländer-, Integrations- und Migrationsbeiräte werden so befähigt und dabei unterstützt, fachlich qualifizierte Beratungen von Eltern mit Migrationshintergrund zum Thema duale Ausbildung durchzuführen. Einbezogen werden Ausländer-, Integrations- und Migrationsbeiräte der Regionen Erfurt, Dresden und Rostock sowie Beiräte weiterer Städte Ostdeutschlands. Der Förderverein des Bundeszuwanderungs- und Integrationsrats e. V. unterstützt den Transfer bundesweit über das Projektende hinaus.

Mit der Verankerung beim Förderverein des Bundeszuwanderungs- und Integrationsrats e. V. und den Ausländer-, Integrations- und Migrationsbeiräten werden die Angebote, Instrumente, Konzepte und Materialien des Projekts auf große Zielregionen übertragen und nachhaltig genutzt. Mehr über Projekt erfahren Sie hier

Haupttätigkeiten in enger Zusammenarbeit mit der Projektleiterin sind:

  • Administrative und projektbezogene Aufgaben
  • Eigenverantwortliche Übernahme der inhaltlich-organisatorischen Aufgaben, Aktivitäten, Ressourcen und Kontrolle des Projekts „KAUSA-Transferprojekt Elternarbeit @OST“
  • Projektdokumentation und Überwachung der (Teil)Ergebnisse des Projekts [Zwischen- und Sachberichte inkl. Rechnerische Nachweise]
  • Kommunikation und Fachberatungs- und Unterstützungsaufgaben mit Integrationsbeiräten sowie den migrantischen Elternorganisationen in den Durchführungsgebieten
  • Kommunikation und Zusammenarbeit mit Projektpartnern, Förderern und weiteren Stakeholdern
  • Unterstützung bei der Entwicklung von projektübergreifenden Konzepten und Formaten des Trägers

Ihr Profil:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium (Master), vorzugsweise einem geistes- oder sozialwissenschaftlichen Fach, oder vergleichbare Qualifikation
  • Erfahrung in der Projektarbeit in der Steuerung und Durchführung von bundes- und/oder landesgeförderten Projekten in ähnlichen Bereichen etwa Bildung und Elternarbeit, vorzugsweise mit Migrant*innen und/oder Geflüchteten bzw. im Themenbereich Teilhabe
  • Expertise, Interesse und sprachliche/inhaltliche Sensibilität für unsere  Arbeit und Themen allgemein (Migration und Flucht, Inklusion und Vielfalt
  • Selbstständiger, strukturierter und lösungsorientierter Arbeitsstil und verantwortungsbewusste Arbeitsweise
  • Hohe Kommunikationsfähigkeiten in Wort und Schrift in der deutscher Sprache
  • ausgeprägtes Organisations- und Zeitmanagement
  • klarer und transparenter Kommunikationsstil und Teamfähigkeit
  • Motivation und Bereitschaft zu Dienstreisen (bspw. an Wochenenden) und projektübergreifende Mitarbeit
  • Routine bei der Anwendung digitaler Tools (Social Media, Canva, WordPress) sowie der gängigen MS-Office-Standardprogramme

Unser Angebot:

  • Ein Arbeitsverhältnis in besonderer Atmosphäre
  • Abwechslungsreiche und projektübergreifende Zusammenarbeit umgeben von einem Netzwerk von interessanten Akteur*innen und Kooperationspartner*innen
  • Flexible Einteilung der wöchentlichen Arbeitszeit und Urlaubsanspruch gemäß Bundesurlaubsgesetz [mit halbtägig Zusatzurlaub am 24.12 und am 31.12]
  • Ein positiv bestärkendes Arbeitsklima mit flachen Hierarchien und Entwicklungsmöglichkeiten
  • Ein sympathisches und kollegiales Team mit zentraler Arbeitsstelle in unserer Geschäftsstelle
  • Eine Chance, zu einer vielfältigen Gesellschaft beizutragen und die Stimme der vielfältigen Akteur*innen gemeinsam zu prägen

Ausdrücklich erwünscht sind Bewerbungen von Menschen mit eigenem/familiärem Migrations- oder Fluchtbezug, von Menschen mit Behinderungen und/oder anderen Vielfaltsmerkmalen. Wir fördern die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter und Lebensformen.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbung [inkl. Motivationsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Arbeitszeugnisse mit ggf. Referenzen] bis zum 07.08.2022 zusammengefügt zu einer einzelnen PDF-Datei per E-Mail an work@bzi-bundesintegrationsrat.de. Die Bearbeitung Ihrer Unterlagen erfolgt nach den aktuellen Datenschutzrichtlinien.

Hinweis:

Auswahlgespräche finden vorzugsweise analog, im Zeitraum von 09. Bis 11.08 in der Geschäftsstelle des BZI in Berlin  statt. Wir behalten uns vor, Bewerbungsgespräche auch vor der Bewerbungsfrist zu führen. Reisekosten für die Gespräche können aus zuwendungsrechtlichen Gründen nicht übernommen werden.

Stellenauschreibung zum Download