Unser Leitbild

Bundeszuwanderungs- und Integrationsrat (BZI)

Unsere Demokratie braucht jede Stimme, auch die von Menschen mit Migrationsgeschichte. Der BZI und seine Mitgliedsorganisationen setzen sich für die politische, rechtliche und gesellschaftliche Gleichstellung von deutschen Staatsangehörigen und hier lebenden Menschen mit Einwanderungsgeschichte ein. Die Ausweitung der Möglichkeiten der politischen Partizipation von Migrant*innen sowie die Sensibilisierung für die verschiedenen Möglichkeiten der Teilhabe innerhalb der freiheitlich-demokratischen Grundordnung sind uns ein besonderes Anliegen. Unsere Aufgabe ist es auch, Menschen zu motivieren, von den bestehenden Möglichkeiten öfter Gebrauch zu machen.

Grundgesetz

Unser Kompass ist das deutsche Grundgesetz!

Interessenvertretung

Der BZI ist keine klassische Migrant*innenorganisation. Wir sind eine kommunal verankerte, politische Interessenvertretung von in Deutschland lebenden Menschen mit Einwanderungsgeschichte.

Teilhabechancen

Wir wollen, dass aus dem Einwanderungsland Deutschland eine Einwanderungsgesellschaft mit gleichen Teilhabechancen wird. Dafür arbeiten wir mit gesellschaftlich relevanten Organisationen auf der Bundesebene zusammen.

Ansprechpartner

Wir sind Ansprechpartner für die Bundesregierung, den Deutschen Bundestag, den Bundesrat, die Bundeszentrale und Rundfunkanstalten.

Plattform

Wir bieten unseren Mitgliedern eine Plattform für den Informations- und Erfahrungsaustausch und zur gegenseitigen Unterstützung. Der BZI koordiniert zudem ihre gemeinsamen Interessen auf Bundesebene.

Kommunen

Wir bündeln die geballte Expertise zu Integration und Teilhabe aus den Kommunen.

Schule

Wir sind politische Schule für (Neu-) Einwander*innen. Viele unserer (ehemaligen) Funktionäre sind Mandatsträger*innen im Bundestag, in den Landtagen oder in Gemeinderäten bzw. Stadtparlamenten oder sie bekleiden wichtige Ämter in der Verwaltung.

Positionierung

Wir positionieren uns zu allen Do‘s und Don‘t’s einer vielfältigen Gesellschaft.

Wahlrecht

Wir fordern ein kommunales Wahlrecht für alle dauerhaft in Deutschland lebenden Drittstaatler*innen und setzen uns für eine entsprechende Änderung des Grundgesetzes ein.