Der Migrantenrat in Rostock feiert sein 25-jähriges Bestehen – Wir gratulieren herzlichst!

Rostock | Der Ausländerbeirat wurde 1992 in Rostock als Reaktion auf die rassistischen Ausschreitungen in Lichtenhagen gegründet. Mit einer Feier erinnerte der Rostocker Migrantenrat an seine Gründung vor 25 Jahren. Alle Gäste würdigten den Beitrag für die kulturelle Vielfalt in der Hansestadt. Die Mitglieder wollen sich auch weiter für die Integration von Zuwanderern aus allen Ländern in der Hansestadt einsetzen.

„Wir sind ein wichtiger Bestandteil der Stadtgesellschaft“, formuliert es der Vorsitzende Juri Rosov selbstbewusst. Alle fünf Jahre werden die neun stimmberechtigten Mitglieder gewählt. Der Rostocker Migrantenrat ist das einzige Gremium, das politische Teilhabe auf kommunaler Ebene ermöglicht, hebt Rubén Cárdenas Carbajal hervor, der die Migro-Geschäfte bereits seit 1995 führt.