Klimapolitik – kommunal und vielfältig!

Mit dem Projekt „Klimapolitik – kommunal und vielfältig!“ setzt sich der BZI mit seinen Kooperationspartnern in der Modellregion Bremen für eine stärkere Teilhabe von Menschen mit Migrations- oder Fluchtgeschichte in kommunalen Klimaschutzprozessen ein. Im Laufe des Projekts werden Mitglieder der Migrationsbeiräte sowie weiterer Migrant*innen-Organisationen (MOs) im Rahmen von Seminaren, Exkursionen und Workshops vor Ort für den Themenkomplex kommunaler Umwelt- & Klimaschutz sensibilisiert. Darüber hinaus wird mit dem Projekt eine Vernetzung mit lokalen Umwelt- & Klimaschutz-Akteur*innen angestrebt. Außerdem werden von den Projektteilnehmenden Positionen und Forderungen für einen diversitätsbewussten & wirksamen kommunalen Klimaschutz erarbeitet. Ziel des Projekts ist die Förderung einer gerechten und nachhaltigen Transformation unserer Städte durch Impulse für eine vielfältige Klimapolitik.

Die Anmeldung zur Veranstaltungsreihe erfolgt über den Button auf der rechten Seite.

Bei der Umsetzung des Projekts wird der BZI von folgenden Projektpartnern in Bremen unterstützt: Bremer Rat für Integration, BUND Bremen, globale° Literaturfestival, House of Resources (TJV e.V.), Visionskultur.

 

 

 

 

 

Das Projekt wird im Rahmen des Programms ENGAGIERT FÜR KLIMASCHUTZ durch das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement gefördert. Das Programm ENGAGIERT FÜR KLIMASCHUTZ wird gefördert durch die Stiftung Mercator.

Klimapolitik - Logobanner Förderer

Projektzeitraum: Nov. 2023 bis Nov. 2024

Projektstandorte: Bremen, Berlin (Übergeordnete Leitung)

Maßnahmenträger: Förderverein des Bundeszuwanderungs- und Integrationsrat e.V.

Projektleitung: Erik Rose

Kontakt: rose@bzi-bundesintegrationsrat.de