OECD-EU-Studie: „Zusammen wachsen – Integration von Zuwanderern“

Wie steht mit der Integration von Migranten und ihren Kinder auf dem Arbeitsmarkt? Wie erfolgreich nehmen sie am Bildungssystem teil? Was sind ihre Lebensverhältnisse? Was haben die Integrationsbemühungen der vergangenen zehn Jahren gebracht? Wie positioniert sich die hiesige Mehrheitsgesellschaft zu den Migranten und an welchen Kriterien schreiben sie Integration fest?

Mehr als 80 Prozent der Bevölkerung halten laut den Ergebnissen der Studie die Anpassung an hiesige Lebensgewohnheiten für wichtig oder “äußerst wichtig”. Dass ein Zuwanderer die deutsche Sprache beherrscht, ist immerhin für 70 Prozent von Bedeutung. Gute Bildung und Qualifikation nannten rund 60 Prozent als wichtiges Kriterium. Die Frage, ob Zuwanderer einen christlichen Hintergrund haben, ist für die meisten Deutschen dagegen irrelevant.

Link zur Studie: „Zusammen wachsen – Integration von Zuwanderern“