Bundeszuwanderungs- und Integrationsrat (BZI)

„Wir müssen es schaffen“ – Der BZI für eine humane Flüchtlingspolitik

Vor exakt einem Jahr, am 15.09.2015, hat unsere Bundeskanzlerin Frau Dr. Angela Merkel folgenden Satz ausgesprochen: „Wenn wir jetzt anfangen, uns noch entschuldigen zu müssen dafür, dass wir in Notsituationen ein freundliches Gesicht zeigen, dann ist das nicht mein Land.“ Jetzt steht dieser gute und historische Satz vor dem Kontext des Brexit, der Präsidentschaftswahlen in Österreich und Frankreich und des Referendums in Ungarn gegen einen Verteilungsschlüssel für Flüchtlingein der EU.

Als BZI betonen wir laut und klar: Die Zunahme der Zahl der Schutzsuchenden ist eine Herausforderung, aber wir können es schaffen. Wir müssen es schaffen.

Anlässlich der 17. Jahrestagung der Akademie für Öffentliches Gesundheitswesen hat Memet Kilic, Vorsitzender des BZI, Eckpunkte für eine gelingende Willkommens- und Integrationspolitik für Geflüchtete dargelegt. Der Vortrag ging unter anderem auf die Entlastung der Länder, die gemeinsame Verantwortungsübernahme für Flüchtlinge in der gesamten EU und die integrationshinderliche Einschränkung der Familienzusammenführung ein, wie Sie hier der Dokumentation entnehmen können.

Einen Artikel über die Position des BZI angesichts der flüchtlingspolitischen Herausforderungen finden Sie hier.