Bundeszuwanderungs- und Integrationsrat (BZI)

Der BZI-Jahresrückblick 2020

Das Jahr 2020 geht nun zu Ende und wir möchten uns für dieses Jahr von Euch verabschieden! 2020 war ein ereignisreiches und anstrengendes Jahr,  das stark geprägt durch die rassistischen Vorfällen und Angriffe sowie der andauernden Corona-Pandemie war. Gleichzeitig hat es zumindest durch die angestoßenen Debatten und der Auseinandersetzung über Rassismus einen Silberstreif am Horizont erahnen lassen, in Richtung einer inklusiven Einwanderungsgesellschaft.

Mit einem TOP 10 möchten wir auf ausgewählte Aktivitäten des BZI in diesem Jahr zurückblicken:

1) 2020 begann mit dem Neujahrsempfang des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier, an dem unser Vorsitzender Memet Kilic teilnahm. Dort fand er die Gelegenheit sich mit Vertreter*innen der Zivilgesellschaft, Ehrenamt, Politik, Behörden, Institutionen und Wissenschaft auszutauschen. Schöne Erinnerungen daran bietet das Foto mit dem Bundespräsidenten und mit der Kanzlerin Angela Merkel. #BZIimDialog

2) Im Rahmen der Fort- und Weiterentwicklung des Nationalen Aktionsplans Integration (kurz: NAP-I) haben wir uns, wie im Jahr 2019, auch in diesem Jahr an diversen Themenforen aktiv beteiligt. Insbesondere im Themenforum Integration vor Ort, das federführend  durch die Integrationsbeauftragte des Bundes Annette Widmann-Mauz geleitet wurde, haben wir Wege zur Besserung der Beiratsarbeit ausgelotet. Demokratie braucht die Stimme der Vielfalt! Unter diesem Motto diskutierte der BZI bei den Themenforen – Bürgerschaftliches Engagement und Ehrenamt als Scharnier der Teilhabe, Politische Bildung/Partizipation in Parteien und Gremien, Bedeutung von Einbürgerung, Interkulturelle Öffnung des öffentlichen Dienstes des Bundes und Antidiskriminierung und Maßnahmen gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit. Es ist eindeutig Zeit für verbesserte politische Teilhabechancen und eine liberalere Einbürgerungspolitik.

3) Am 22. Februar 2020, kurz nach dem rassistischen Attentat am 19.02.2020 in #Hanau tagte der Hauptausschuss des Bundeszuwanderungs- und Integrationsrats. Die Mitglieder gedachten gemeinsam der Opfer des Attentats und formulierten Ziele und Maßnahmen für die künftige Zusammenarbeit im Jahr 2020. Außerdem wurde dort der Beitritt des Berliner Landesbeirats für Integrations- und Migrationsfragen Migrant*innenvertretung beschlossen!

4) Nach vielen rassistischen Vorfällen haben wir im Rahmen der diesjährigen Internationalen Woche gegen Rassismus einen Lichtblick gegeben, für unsere Werte und für die vielfältige Gesellschaft. Unsere Aktion „Aufleuchten gegen Rassismus“, hätten wir am liebsten unter dem freien Himmel mit einer Menschenlichterkette realisiert. Wegen des Infektionsgeschehens, haben wir jedoch alle Demokrat*innen dazu eingeladen, als Zeichen der Solidarität und des Zusammenhalts, eine Kerze an ihr Fenster zu stellen und ein Foto davon mit dem Hashtag #AufleuchtenGegenRassismus zu teilen. So entstand eine Online-Lichterkette, die vom 21.03.-24.03.2020 ein eindeutiges Zeichen gegen Rassismus und rechte Gewalt gesetzt hat!

5) Unser Projekt „Vielfältig, demokratisch, kommunal!“ startete in diesem Jahr voll durch! In zahlreichen Workshops wurden Mitglieder von Migrations- und Integrationsbeiräten bundesweit fit für die Demokratie gemacht.  Zu den Themen zählten Hassrede im Netz, Schubladendenken und Umgang mit Stereotypen, Argumentationstraining für den Umgang mit Demokratiefeindlichkeit und Medien- und Rhetoriktraining. Das erfolgreiche Projekt, gefördert durch die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb), wird im kommenden Jahr fortgesetzt!

6) Corona hat dieses Jahr vieles verhindert, aber nicht unseren #BZIFachtag2020! Dieser fand im September selbstverständlich Corona-konform in #Augsburg statt! Thema des diesjährigen Fachtags: „Verfassungskultur in einer vielfältigen Gesellschaft“. Der Fachtag war ein voller Erfolg mit spannenden Podien und viel Austausch!

7) Ebenfalls im September haben unsere Delegierten Memet Kilic, einstimmig als Vorsitzenden wiedergewählt! Im Plenum wurde auch der Vorstand des BZI neugewählt, der neunköpfige Vorstand des BZI ist mit 6 Frauen nun nicht nur weiblicher, sondern auch jünger und #repräsentativer. Denn von den 13 Landesverbänden sind jetzt Vertreter*innen von acht Bundesländern (Bayern, Bremen, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Thüringen, Sachsen-Anhalt, Berlin, Mecklenburg-Vorpommern) im Vorstand.

8) Im Oktober wurde der BZI von der Kanzlerin und der Bundesintegrationsbeauftragten eingeladen aktiv am 12. Integrationsgipfel im Oktober mitzuwirken. Unser Vorsitzender gab sowohl in der nicht-öffentlichen Gipfelsitzung, als auch in der Pressekonferenz im Nachgang ein Statement, über die Bedeutung der kommunalen Integrationsbeiräten und ihrem Dachverband BZI ab.

9) Im Frühjahr rollte unser Teilprojekt „Hilfe, ich bin im Vorstand!“ im Rahmen des Projekts BePart  an und wird im Januar 2021 fortgeführt. Mit diesem Projekt möchten wir Ehrenamtlichen systematische Hilfestellungen für die Vorstandsarbeit geben, Einblicke verschaffen und sie letztendlich darin bestärken, ihren Organisationen mehr Gewicht zu verleihen. Für Erfurt und Berlin ist das Projekt bereits abgeschlossen, bald folgen die Workshops für Augsburg!

10) Neben all diesen Aktionen möchten wir allen für die tolle Resonanz und Unterstützung danken! Auf Facebook haben wir in diesem Jahr die 1000er Marke geknackt und viele neue Follower dazugewonnen –DANKE! Jedes Mal, wenn unsere Beiträge  eine unglaubliche Anzahl an Menschen erreichen freuen wir uns sehr und fühlen uns in unserer Arbeit bestärkt. Hört nicht auf damit und bleibt weiterhin in Kontakt! Auch die Presse hat uns in diesem Jahr vermehrt wahrgenommen und uns Raum für unsere Meinung gewährt, wie z.B. ZDF, der Deutschlandfunk, ZeitOnline, die TAZ u.v.a. #gemeinsamstark

Rutscht gut ins neue Jahr und bleibt gesund!