Bundeszuwanderungs- und Integrationsrat (BZI)

Einbügerungsreform – Staatsbürgerschaftsrecht

Die Pläne der Ampel-Koalition für ein moderneres Staatsangehörigkeitsgesetz werden langsam konkreter. Neben der Kürzung von notwendigem Aufenthaltsdauer von 8 auf 5 Jahre bzw. bei außerordentlichen Leistungen eine Dauer von 3 Jahren, soll Mehrstaatigkeit für alle möglich sein sowie die Einbürgerung für Senior*innen erleichtert werden. Änderungen, die der BZI nun fast seit einem Vierteljahrhundert fordert – also es wurde langsam Zeit!

In der Pressemitteilung (PM), vom 27.11.2022, bewertet BZI-Vorsitzender Memet Kilic den Fahrplan der Regierung im Grundsatz als positiv – er denkt aber noch einen Schritt weiter und fordert mehr als rein rechtliche Schritte, konkret geht es um Personalausbau in Behörden sowie umfangreiche Beratungsangebote: „Menschen ist nicht geholfen, wenn sie rechtlich nach kürzerer📅 Zeit eingebürgert werden können, das Verfahren jedoch wegen Personalknappheit Jahre⏳ dauert. Das ist vielerorts gegenwärtig leider der Fall.“

Medienecho zu dieser Pressemitteilung:

Zum vollständigen Artikel auf Deutschlandfunk

Zum vollständigen Artikel auf Evangelisch.de

Zum vollständigen Artikel auf Spiegel-Online

Zum Interview bei Cosmo Radio [ auf Türkisch]

Zum Interview im Radio des Bayerischen Rundfunks (BR)