Bundeszuwanderungs- und Integrationsrat (BZI)

Wahl des Migrantenrates in Rostock und Corona

„Im Juni 2020 steht die Wahl des Migrantenrates in Rostock an. Was wir gegenwärtig merken, ist, dass es besonders für viele Zugewanderte auf Grund der bestehenden Situation mit Schulschließungen und stark eingeschränkten Teilhabemöglichkeiten in allen gesellschaftlichen Bereichen eine echte Herausforderung ist, ihren Alltag zu bewältigen. Fragen, wie die Hilfe gegenüber den Kindern bei schulischen Aufgaben, dem Schutz der Familie z. B. in einer Gemeinschaftsunterkunft usw. stehen aktuell im Vordergrund.
Unter diesen Bedingungen sind Kampagnen zur Vorbereitung der Wahl nur stark eingeschränkt möglich. Es ist sichtbar, dass zurzeit mehr denn je Migrant*innenorganisationen damit beschäftigt sind, bei der aktuellen Bewältigung der Krisensituation zu helfen, indem sie zuhören und bemüht sind, Tipps zu geben, Ansprechpartner*innen zu sein und die Sorgen zu benennen etc.
Unser Fazit ist, dass wir vor allem Zuversicht brauchen, dass das Gemeinschaftsleben und unser aller Engagement nach dieser ungewöhnlichen Zeit nicht nur online stattfindet.“
Geschäftsführer MigraNet MV: Dr. Rubén Cárdenas Carbajal