“Hilfe ich bin im Vorstand”- Ein Teilprojekt von BePart – Teilhabe beginnt vor Ort!

Wir freuen uns sehr, verkünden zu dürfen, dass unser drittes Projekt endlich anrollt! „Hilfe, ich bin im Vorstand!“ ist ein Unterstützungsangebot für ehrenamtliche Vorstandsarbeit vollständig gefördert von den Projektmitteln von BePart.

Das Projektvorhaben:

Verbände sind eine sehr bedeutende institutionalisierte Form des Engagements. Die Vorstandsarbeit muss dem Auftrag gerecht und angepasst an gesellschaftliche Rahmenbedingungen ausgeführt werden können, um Entwicklungen in den Verbänden zu begleiten und zu fördern. Doch wachsende eine Verantwortungsbürde, der hohe Zeit- und Arbeitsaufwand und die Komplexität der Aufgaben kann verheerende Folgen haben: Weniger Menschen stellen sich zur Wahl auf und/oder ihre Motivation für die Vorstandsarbeit sinkt nach der Wahl. Das Vorhaben konzentriert sich auf drei Themenbereiche für die Vorstandsarbeit und Vereinsarbeit. Mit diesem Projekt möchten wir Ehrenamtlichen systematische Hilfestellungen für die Vorstandsarbeit an die Hand geben, Einblicke verschaffen und sie letztendlich darin bestärken, ihren Organisationen mehr Gewicht zu verleihen.

“Lust statt Frust” – Grundlagen für eine gute Zusammenarbeit
Politische Lobbyarbeit für Migrant*innenorganisationen
Gute Sache Kompakt – Allianzen bilden. Kooperationen finden. Zusammen gewinnen.

In diesem Modul wollen wir Teilnehmende stärken, als Vorstandsmitglieder und damit ehrenamtliche Führungskräfte des Hauptamts und Vertreter*innen der Mitglieder ihren Auftrag kompetenter wahrzunehmen.

  • Führung in NGOs Aufgaben- und Rollenaufteilung
  • Die tragende Rolle des Selbstverständnis als Vorstand für die Entwicklung einer Verbandsstrategie
  • Grundlagen des Vereinsrechts für eingetragene Vereine,
  • Erwartungsmanagement für positive Synergien in der Zusammenarbeit mit dem Hauptamt und mit den Mitgliedern

Die politische Lobbyarbeit ist für MOs genauso wichtig und unverzichtbar, wie für wirtschaftliche Unternehmen. Die Wirkung dieser Arbeit ist mehr Sichtbarkeit für die Organisationen und ihre Forderungen. Nach dem Prinzip „Jede Schlacht ist schon gewonnen (bzw. verloren), bevor sie begonnen hat,” müssen MOs jedoch die Erwartungen und Arbeitsweisen des Politikbetriebs kennen. Dieses Modul umfasst folgende Ebenen der Lobbyarbeit:

  • Policy: Inhalte und Ziele organisieren
  • Polity: Ansprechpartner*innen & Strukturen
  • Politics: Maßnahmen und Aktivitäten optimieren

Gute Sache“ ist ein Qualifizierungsformat für die Zielgruppe, die nutzenstiftende Wege für die Zusammenarbeit mit Unternehmen, jenseits von Spenden und Sponsoring aufzeigt. Die Durchführung der Tagesseminare übernehmen weitgehend Trainer*innen des „UPJ Netzwerk für Corporate Citizenship und CSR“, die für dieses Angebot geschult worden sind.

Anstehende Veranstaltungen:

Projektauftakt: Zoom Talk am 22.07.2020 – Vorstands- und Vereinsarbeit in Zeiten von Corona.
In unserer ersten Projektmaßnahme für den Raum Augsburg am 22. Juli von ab 18 bis 20 Uhr befassen wir uns mit einem, bedauerlicherweise, weiterhin aktuellen Thema: Vorstands- und Verbandsarbeit in Corona-Zeiten.

Unser Projekt ist in der Regel nur für den Raum Augsburg angedacht. Im Rahmen des Projektes kooperieren wir vor Ort mit dem Integrationsbeirat der Stadt Augsburg kooperieren und freuen uns auf die Teilnahme aller Migrant*innenorganisationen mit Sitz in Augsburg. Eine Ausnahme bildet aber diese Auftaktsitzung, welche wir auch für alle Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft der Ausländer-, Migranten- und Integrationsbeiräte Bayerns (AGABY) öffnen möchten.

In dieser ersten Sitzung, befassen uns mit Fragen, die sich Vereinsvorstände jetzt stellen und erläutern, wie sie diese gut lösen können. Darin gehen wir auch auf das Ende März 2020 beschlossene Gesetz ein. Vollversammlungen, Beschlüsse und Wahlen – welche Änderungen können die Vereinsarbeit erleichtern? Eine anschließende Fragerunde bietet Raum für Diskussionen und Anmerkungen.

Jetzt anmelden! Anmeldeschluss ist der 20.07.2020

Projektzeitraum: Juni 2020 bis Januar 2021
Projektort: Berlin, Erfurt und Augsburg

Projektleiterin: Dr. Deniz Nergiz
T 030–450 891 19
E dr.nergiz@bzi-bundesintegrationsrat.de

Das Projekt ist gefördert durch: