Bundeszuwanderungs- und Integrationsrat (BZI)

Einladung zur Pressekonferenz des Bündnis “AGG Reform – Jetzt!“

Bündnis “AGG Reform – Jetzt!“ lädt zur Pressekonferenz zur Vorstellung der Vorschläge für eine Reform des Antidiskriminierungsrechts ein  

100 Organisationen haben gemeinsam das Bündnis „AGG Reform Jetzt!“ initiiert und für die geplante Reform des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) eine umfassende Ergänzungsliste zum Gesetz und Stellungnahme mit 11 zentralen Forderungen erarbeitet. Zur Vorstellung der Initiative und Forderungen laden wir Sie zu einer Pressekonferenz ein:

Zeit: 25.1.23, 10-11 Uhr

Ort: via Zoom

https://us02web.zoom.us/j/81830561953?pwd=cFhQMmY2NlpVdWZIb3dJZlY2MnpDUT09

Die Ampel-Koalition hat im Koalitionsvertrag eine Reform des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) angekündigt. Bisher liegt aber weder ein Eckpunktepapier noch ein Gesetzesentwurf seitens des Bundesministeriums der Justiz vor. Seit 2006 ist das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz in Kraft. In 17 Jahren Praxiserfahrung sind die Schwächen des AGGs ausreichend bekannt. Die Reform ist längst fällig, stellt das Bündnis „AGG Reform-Jetzt!“ fest und fordert eine umfassende Novellierung des AGG. Das Bündnis hat mit der Teilnahme von einem breiten zivilgesellschaftlichen Spektrum eine umfassende Ergänzungsliste zum Gesetz und Stellungnahme mit 11 zentralen Forderungen erarbeitet. Die Forderungen zielen darauf ab, den gesetzlichen Diskriminierungsschutz für alle in allen Lebensbereichen zu stärken und die vielen bestehenden Hürden bei der Rechtsdurchsetzung abzubauen.  

Auf der Pressekonferenz stellen wir Ihnen unsere Vorschläge und Forderungen für die Stärkung des Antidiskriminierungsrechts und Ziele der Kampagne vor. Die Ergänzungsliste und Stellungnahme werden im Anschluss an die Pressekonferenz  der Unabhängigen Bundesbeauftragten für Antidiskriminierung, Ferda Ataman, persönlich übergeben. 

Zivilgesellschaftliche Vertreter*innen:

Eva Andrades, Antidiskriminierungsverband (advd)

Burcu Akdoğan-Werner, Antidiskriminierungsbüro Sachsen (ADB Sachsen)

Karen Taylor, Bundeskonferenz der Migrant*innenorganisationen (BKMO)

Kalle Hümpfner, Bundesverband Trans* (BVT*)

Dr. Deniz Nergiz, Bundeszuwanderungs- und Integrationsrat (BZI)

Vera Egenberger, Büro zur Umsetzung von Gleichbehandlung (BUG)

Christiane Möller, Deutscher Behindertenrat (DBR)

Natalie Rosenke, Gesellschaft gegen Gewichtsdiskriminierung (GgG)

Ansprechpartnerin: Nadiye Ünsal, Referentin für Kommunikation beim Antidiskriminierungsverband Deutschland, nadiye.uensal@antidiskriminierung.org, 015730063279

 

Der Antidiskriminierungsverband Deutschland (advd) ist ein Dachverband unabhängiger Antidiskriminierungsberatungsstellen. Seine Mitgliedsorganisationen verfügen über langjährige Erfahrungen in der Antidiskriminierungsarbeit mit Schwerpunkt auf der Beratung und dem Empowerment von Betroffenen von Diskriminierung.