Bundeszuwanderungs- und Integrationsrat (BZI)

Vortrag zu Verschwörungsmythen von Dr. Michael Braun beim LAKA Baden-Württemberg

Die LAKA Baden Württemberg organisiert diesen Mittwoch, den 1. Dezember, einen digitalen Vortrag zu einem leider sehr aktuellen Thema: Verschwörungsglaube in Alltag und sozialen Medien. Gerade durch die Corona-Pandemie suchen wieder mehr Menschen Halt in der Vorstellung, eine bestimmte Gruppe habe sich gegen die Weltbevölkerung verschworen. Oft werden Jüd*innen zu den Schuldigen gemacht, manchmal aber auch Ärzt*innen, Migrant*innen oder Frauen.

Vor allem soziale Netzwerke spielen bei der Radikalisierung eine immer größere Rolle und werden gezielt von einzelnen Akteuren genutzt, um Hass, Hetze und Weltverschwörungsmythen zu transportieren. Wie diesen Bildern und Erzählungen begegnet werden kann, und wie es sein kann, dass Menschen aus der Mitte der Gesellschaft plötzlich Antworten in antisemitischen Verschwörungsmythen suchen, wird Dr. Michael Blume in seinem Vortrag vorstellen. Der Antisemitismusbeuaftrage der baden-württembergischen Landesregierung wird darüber aufklären, welche Gefahren in diesen negativen Weltdeutungen liegen und wie sie die gesamte liberale Demokratie in Frage stellen können.

Der Vortrag beginnt um 18 Uhr und findet nach Voranmeldung (info@laka-bw.de) über Zoom statt.