Bundeszuwanderungs- und Integrationsrat (BZI)

Zur aktuellen Debatte um die Silvesternacht 2022 | BZI-Vorsitzender Memet Kilic: „Wir müssen uns klar gegen pauschale Verdächtigungen und Stigmatisierungen positionieren“

Memet Kilic, Vorsitzender des Bundeszuwanderungs- und Integrationsrats, äußert sich zu der aktuellen Debatte um die Silvesternacht 2022 wie folgt:

“Jegliche Form von Gewalt ist aufs Schärfste zu verurteilen. Die konsequente Bestrafung der Täter*innen mit den Mitteln unseres Rechtsstaates steht außer Frage. Der Rechtsstaat muss sowohl die Erscheinungsformen, aber auch die Ursachen der Kriminalität bekämpfen.

Gleichzeitig dürfen wir nicht zulassen, dass Rassist*innen die Vorfälle zur Verbreitung ihrer menschenfeindlichen Hetze instrumentalisieren. In der Aufklärung der Geschehnisse dürfen wir rassistischen Ressentiments keinen Raum geben. Wir müssen uns klar gegen pauschale Verdächtigungen und Stigmatisierungen positionieren und stattdessen gemeinsam Lösungen für gesellschaftlichen Zusammenhalt finden.”